fbpx

Mein Personal Trainer heißt Gisela – kommt von Geiseln…

Mein Personal Trainer heißt Gisela – kommt von Geiseln… 

Mitten in der Corona-Krise und am Höhepunkt der Ausgangsbeschränkungen war es soweit: ich sah sie und wollte sie unbedingt haben.  Wenn ich geahnt hätte, wohin das führt… 

It’s Time for some Shopping!

Online bestellt (gibt’s natürlich inzwischen auch wieder im stationären Handel),  kurz darauf im trauten Haus und seither hat sie das Sagen: Gisela.  Eigentlich ist Gisela die Suunto Fitness 3 Smart Watch, in meinem Fall in lebensbejahendem aquamarin.

Gisela aka Suunto Fitness 3 Smart Watch in aquamarin!

Der Kaufentscheidung voran gingen mahnende Worte meines Lungenarztes  und Kardiologen, dass die Sauerstoffsättigung im Blut aufgrund meiner  Vorerkrankungen nicht wirklich optimal seien.

Es kam wie es kommen musste, der innere Schweinhund war stärker. 

Und dann kam Gisela!

Ich war erstaunt, wie exakt die Messwerte der Uhr zu meinem “Zustand” sich mit dem Befund der Ärzte deckten. Und dann ging es auch schon los:  automatisierter Wochentrainingsplan, Empfehlungen zu den Erholungs- und Aktivzeiten, Schlafaufzeichnungen – mit einem Wort: das volle Programm. 

Gisela im Trainigsmodus

Die Grundeinstellungen sind sehr intuitiv, die Anleitungen online leicht verständlich, die Synchronisation mit dem Handy schnell machbar. 

Für mich schon gewöhnungsbedürftig waren – und sind nach einem halben Jahr  immer noch – Giselas Handlungsaufforderungen: “Legen Sie zu” ist ihr Lieblingssatz, auch wenn ich schon puterrot im Gesicht  und außer Atem bin… ok, das war leicht übertrieben 😊 Daher erschließt sich ihr Name: Gisela – von geiseln… 😊 

Die Pulsfunktion ist überraschend genau und reagiert mit nur geringer  Übertragungsverzögerung. Die persönlichen Einstellungen muss man als Anfänger mit solchen Geräten sicher adaptieren – es macht aber tatsächlich Spaß, sich mit den vielen Funktionen von Gisela  auseinander zu setzen. 

Angenehm finde ich, dass Gisela keine Touchfunktion hat, sondern komplett  mit den Knöpfen am Gehäuse bedienbar ist. Da stören dann weder Radhandschuhe noch Schweißtropfen die Verbindung.  Positiv angetan war ich von der Vielfalt der auswählbaren Sportarten: von Yoga bis Kajak ist tatsächlich (fast) alles dabei, also nicht nur die Mainstream-Sportarten Laufen, Radfahren, Schwimmen. 

Apropos Schwimmen: natürlich lässt mich Gisela auch im Schwimmbecken  nicht alleine und liefert genauso unter Wasser beständig verlässliche Daten  zu Puls und Reichweite. Auch im Wasser kann man sich die Anzeigen  individualisieren, was ich super angenehm finde. Man/frau ist ja nicht jeden Tag gleich drauf…  

Und wenn mich mal der Ehrgeiz packt und ich den Trainingsplan übererfülle – ja, das kommt vor – aktualisiert sich der Trainingsplan  sofort automatisch und plant die neuen Ruhezeiten ganz von selber ein.  

Auch wenn mich Gisela mit ihrer Standardaufforderung: “Legen Sie zu”  manchmal an den Rand der  Verzweiflung bringt,  sind wir inzwischen schon ein  richtig gutes Team geworden 😊. 

Und manchmal, wirklich nur manchmal, ist nicht nur Gisela gestresst!
Gut zu wissen:

lifestyle-2-Go Tipp

⇨Die Uhr ist auch im Alltag durch die Nachrichtenfunktion  in Kombination mit Handy ein tauglicher Begleiter.  Wer zu starkem Schwitzen neigt, sollte sich ein zweites Band bestellen, da der Kunststoff die Hautpartikel schon rasch aufnimmt. 

Autorin: Lifestyle-2-Go Redaktion – BH
Bilder: HMC, Patrick Bliem

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.